Navigation

PC

Sega Mega Drive

Sonic & Knuckles

25.10.2009



Inhaltsverzeichnis

Gameplay
Grafik
Sound & Musik
Story
Wiederspielbarkeit
Fazit

Kommentar abgeben (Bisher 0)

Hinweis: Da Sonic & Knuckles Sonic 3 sehr ähnlich ist, habe ich Teile des Reviews aus dem für Sonic 3 übernommen.

Gameplay/Allgemeines

Sonic & Knuckles ist sozusagen der zweite Teil des dritten Teils der Sonic-Serie auf dem Mega Drive. Es ist ein klassisches Jump'n'Run, entsprechenderweise macht man auch genau das: Springen und Rennen. Sonic & Knuckles ist dabei gleich schnell wie Sonic 3. Anders als bei Sonic 3 fehlt Miles "Tails" Prower als spielbarer Charakter, aber dafür ist Knuckles dabei. Knuckles ist ein Ameisenigel und der Wächter des Master-Kristalls. Jedoch gilt das nur für Sonic & Knuckles, was nicht alles ist. Die Cartridge des Spiels ist eine spezielle: Man kann ihr ein anderes Spiel aufsetzen. Steckt man Sonic 2 obendrauf, hat man ein Sonic 2 mit Knuckles als spielbarem Charakter. Steckt man aber Sonic 3 obendrauf, kriegt man "Sonic 3 & Knuckles", was man als fertige Version von Sonic 3 anschauen kann. Alle in Sonic & Knuckles vorkommenden Level sind auch bei Sonic 3 & Knuckles dabei, aus diesem Grund dreht sich dieses Review nur um eben dieses Doppelgespann.

Das Spiel, das man heutzutage als Sonic 3 kennt, sollte eigentlich viel länger werden. Als den Entwicklern aber sowohl Zeit- als auch Speicherplatz ausging, entschieden sie sich, es zweizuteilen. Das heutige Sonic 3 sollte Sonic 3 Teil 1 werden, was man dem europäischen Cover (Siehe Review Sonic 3) immer noch gut ansieht. Dies wurde aber wieder umgeworfen und man brachte Sonic 3 ohne Namenszusatz "Teil 1" heraus. Sonic & Knuckles ist nun sozusagen Teil zwei. Durch das zusammenstecken von ihm mit Sonic 3 erhält man nun das fertige Sonic 3, so wie es ursprünglich hätte sein sollen. Um dieses Review darum zu verstehen, sollte man vorher erst das Sonic 3-Review lesen, falls man Sonic 3 nicht sowieso schon gespielt hat.

Der neue, spielbare Charakter Knuckles, den man bisher nur in Zwischensequenzen in Sonic 3 sah, ist etwas langsamer und kann nicht ganz so hoch springen wie Sonic, aber er hat auch ein paar Tricks im Ärmel. Wie Tails kann er die Special-Moves der verschiedenen Schutzschilde nicht benutzen, die sind für Sonic vorgesehen. Was aber für Tails das fliegen ist, ist für Knuckles das gleiten. Durch einen Doppelsprung kann Knuckles durch die Luft segeln, weshalb er für mich immer ein Flughörnchen statt ein Ameisenigel sein wird. Segelt man so in eine senkrechte Wand hinein, kann man an ihr nach oben klettern. Dies ermöglicht es Knuckles, in völlig neue Gebiete zu kommen. Anders als Tails kann jedoch Knuckles, nachdem man alle Chaoskristalle gefunden hat, auch in Super Knuckles werden, eine doppelt so schnelle, doppelt so hoch springende, unverletzbare Form.

Während man durch die Levels rennt und dabei sogenannte "Badniks", also Roboter mit darin gefangenen Tieren, zerstört, muss man goldene Ringe einsammeln, die sozusagen als Lebenskraft fungieren. Bei einer Verletzung durch die Gegner oder andere Hindernisse wie aus dem Boden ragende Stacheln fliegen alle eingesammelten Ringe quer in der Gegend herum und man muss sie so schnell wie möglich wieder einfangen - meist erwischt man nur noch 2-3. Wird man ohne Ringe verletzt, stirbt man und man muss das Level von vorne oder vom letzten Checkpoint (hier in Form von Ampeln) her wieder neu Spielen. Ein solches Leben kann man hinzugewinnen, wenn man 100 Ringe einsammelt.

Das Spiel besteht aus 7 Zonen, die meist 2 Akte haben, welche jeweils in je 10 Minuten durchgespielt sein müssen, um Lebensverlust zu verhindern. Sie sind von der Länge her ungefähr gleich lang wie die von Sonic 3. In Sonic 3 & Knuckles schliessen diese neuen 7 Zonen direkt an die 6 Zonen von Sonic 3 an, wobei der Endgegner von Sonic 3 entfernt wurde.

Hat man mindestens 20 Ringe gesammelt, sollte man nach einer der Speicherampeln Ausschau halten. Läuft man nämlich mit 20 oder mehr Ringen durch sie durch, bekommt sie einen Sternen-Heiligenschein, in den man hineinhüpfen kann, um in ein, je nach Ringanzahl anderes, Bonuslevel zu gelangen. In diesem hat man die Möglichkeit, einen neuen Schutzschild, Zusatzringe und/oder ein Zusatzleben zu gewinnen. Die drei Arten von möglichen Levels sehen folgendermassen aus: Ab 20 Ringen kriegt man ein Casinolevel mit durch reinspringen benutzbaren Slotmachinen, die schon aus dem Casinolevel von Sonic 2 bekannt sind und einem Zusatzringe verschaffen. Ab 35 Ringen kriegt man ein Bonuslevel, in dem man um leuchtende weisse Bälle kreist und im richtigen Moment von ihnen abspringen muss, damit es einen zu einem höherliegenden Ball schleudert. Unterwegs lassen sich Powerups einsammeln, sollte man aber runterfallen und den langsam steigenden Elektrostrahl berühren, ist das Level beendet. Ab 50 Ringen kommt man zu dem aus Sonic 3 bekannten Kaugummimaschinen-Bonuslevel.

Hat man alle Chaoskristalle aus dem Sonic 3-Teil von Sonic 3 & Knuckles eingesammelt und kommt in die neuen Level, werden diese beim ersten passieren des Bonuslevel-Superringes an ihren angestammten Platz um den Chaos-Emerald platziert. Nun müssen sie noch aufgeladen werden, wodurch nochmal 7 neue Durchläufe der bekannten Bonuslevel (aber mit schwereren Leveln) warten. Da man die Kristalle dort platziert hat, kann man sich leider nicht mehr in Super-Sonic oder Super-Knuckles verwandeln, hat man aber alle 7 Super Emeralds gesammelt, kann man sich in die Hyper-Form bringen. Bei Sonic ist das gleich wie die Superform, ausser dass man mit Doppelsprung alle normalen Gegner auf dem Bildschirm vernichten kann. Hyper-Knuckles hingegen ist ziemlich genau dasselbe wie Super-Knuckles. Tails, der bisher auf eine Super-Form verzichten musste, kriegt diese anstatt einer Hyperform. Dabei ist er, wie Knuckles und Sonic, unverwundbar, etwas schneller (aber niemals so schnell wie die Super- oder Hyperformen von Sonic und Knuckles) und ausserdem hat er ein paar Vögel, die um seinen Kopf kreisen und automatisch Gegner angreifen.

Wie schon bei Sonic 3 kann man auch bei Sonic 3 & Knuckles nach einem Durchspielen vom Speicherslot her die Levels wählen und das Spiel so, mit den beim ersten Mal schon gesammelten Kristallen nochmals Durchspielen, wodurch man wieder die Chance hat, noch nicht erwischte Kristalle zu bekommen.

Der Unterschied zwischen den neuen Zonen ist gleich gross, wie er das bei Sonic 3 schon war - einmal ist man in einem Vulkan, der im zweiten Akt erkaltet, dann wieder in einer Wolkenstadt, dann im Todesstern Death Egg, also immer schön viel Abwechslung. Dass die ersten 6 Zonen die schon aus Sonic 3 bekannten sind, ist, wenn man als Knuckles spielt, nur an der Grafik erkennbar. Knuckles hat meistens einen völlig anderen Levelablauf als Sonic und/oder Tails und man kommt auch bei den "alten" Leveln in Gebiete, die man nie zuvor gesehen hat, da sie nur Knuckles zugänglich sind. Das Spiel unterscheidet sich sowieso ziemlich, wenn man das Flughörnchen spielt. Die Level, inklusive der alten, sind dank der Spezialwege mit Knuckles um einiges schwerer, dafür jedoch ist das Spiel mit ihm schon früher zu Ende - Sonic bekommt noch 2 Zonen dazu, eine davon die brilliante Death Egg Zone. Dafür bekommt Knuckles teils andere Levelendgegner. Es lohnt sich also, das Spiel sowohl mit Knuckles als auch mit Sonic oder Tails zu spielen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Grafik

Die Grafik von Sonic (3) & Knuckles entspricht von der Qualität her der von Sonic 3 und damit gehört sie zum Besten, das man auf der Genesis bekommt.
Das Design der neuen Welten ist gut, jedoch scheint die Flying Battery Zone doch sehr stark der gleichnamigen Zone aus Sonic 2 entliehen, aber das war wohl gewollt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Sound & Musik

Die Musik ist auf Sonic 3-Niveau
Anhören kann man es sich hier.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Story

Siehe Sonic 3 - diese Story wurde weitergeführt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wiederspielbarkeit

Sehr hoch. 7 zusätzliche Kristalle zum sammeln, verschiedene Level für Knuckles und die anderen, verschiedene Bosse für Knuckles und die anderen, mehrere mögliche Wege pro Level... Ausserdem hat das Spiel mehrere Enden - Eines für Knuckles, eines für Sonic/Tails und eines für Super-Sonic (der auch noch einen Zusatz-Endboss hat).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Sonic & Knuckles bietet nicht viel neues ausser Knuckles selbst und ein paar Level, der Rest ist gleich wie bei Sonic 3. Man sollte es aber meiner Meinung nach nicht als eigenes Spiel, sondern eher als Addon zu Sonic 3 (und, in begrenztem Masse, Sonic 2) verstehen. Als solches ist es toll: Es versieht Sonic 3 mit mehr Leveln, mehreren Enden, besserem Endgegner.. Wie schon eingangs gesagt ist Sonic 3 & Knuckles ein "komplettiertes" Sonic 3 und damit eines der, wenn nicht das beste Jump'n'Run, das ich je gespielt habe.

Bewertung:
Sonic & Knuckles: 8/10
Sonic 2 & Knuckles: 8/10 (gleich wie Sonic 2 allein)
Sonic 3 & Knuckles: 9/10

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kommentare

Kommentar hinzufügen

*Name:

Email:
(Optional, versteckt. Nur für Benachrichtigung bei Antwort (Englisch))

Homepage:

* Spam check: 8 * 5 =
*Kommentar:

Zurück zum Inhaltsverzeichnis